Welches Kleid passt zu mir?

Ob zierlich, mollig, groß oder klein – für jede Frau gibt es das richtige Modell

(djd). Sommerzeit ist Kleiderzeit – denn luftiger und weiblicher geht es kaum. Doch welche Schnitte und Farben schmeicheln welcher Figur? Melanie Kriegbaum, Einkaufsleiterin bei Baur, weiß, wie man seine Vorzüge am besten betont und kleine Problemzonen locker wegschummelt.


Für jede Frau gibt es das passende Kleid...
Ob knallrotes Hängerchen oder Blumenprint mit Flatterrock – Kleider sind so vielfältig, dass jede Frau ein passendes findet.
Foto: djd/Baur

 

 

Hängerkleider liegen voll im Trend
Hängerkleider liegen voll im Trend und zaubern kleine Problemzonen rund um die Mitte einfach weg.
Foto: djd/Baur

– Mini oder Maxi? „Lange Kleider stehen besonders großen Frauen gut“, weiß Melanie Kriegbaum. „Wer klein ist oder kürzere Beine hat, sollte besser Minikleider tragen oder Modelle, die kurz über dem Knie enden. Sie strecken die Beine vorteilhaft.“ Das gilt besonders, wenn dazu Schuhe mit etwas höherem Absatz kombiniert werden.


Trompetenärmel sind voll angesagt...
Doppelt vorteilhaft: Die angesagten Trompetenärmel kaschieren kräftige Oberarme, der ausgestellte Rock umspielt locker die Hüften.
Foto: djd/Baur

 

Werbung

 

Minikleider sind besonders für kleinere Frauen vorteilhaft
Minikleider stehen kleineren Frauen besonders gut, da sie optisch ein paar Zentimeter dazu schummeln.
Foto: djd/Baur

 

 

Quergestreift eignet sich besonders für grosse, schlanke Frauen
Perfekt für große, schlanke Figuren ist dieses quergestreifte Maximodell.
Foto: djd/Baur

– Enger oder weiter? Ob das Kleid die Formen betonen oder lieber dezent umspielen soll, hängt von Geschmack und Figur ab. „Kleine Pölsterchen kaschiert man am besten mit locker fallenden Stoffen, die nicht zu stark auftragen“, empfiehlt die Modeexpertin. Hängerkleider mit geradem Schnitt verbergen geschickt den Bauch. Empire-Kleider, die unter der Brust gerafft werden, haben den gleichen Effekt und zaubern dazu ein schönes Dekolleté. Für rundere Hüften ist die ausgestellte A-Linie ideal, auch ein schwingender Rock kann sie überspielen. „Betonen sollten Frauen das, was ihnen besonders gut an sich gefällt – zum Beispiel eine schmale Taille mit einem Gürtel oder eine zierliche Silhouette mit einem engen Kleid“, so Melanie Kriegbaum. Unter www.baur.de finden sich Schnitte für jede Figur.


Blumenmuster ist nicht gleich Blumenmuster...
So frisch und gleichzeitig dezent können Ton in Ton gehaltene Blumenprints wirken.
Foto: djd/Baur

 

 

Etuikleider eignen sich besonders für sehr schlanke Frauen
Einer zierlichen, eher knabenhafteren Figur verleiht dieses gestreifte Etuikleid optisch mehr Kurven.
Foto: djd/Baur

– Uni oder gemustert? Einfarbige Stoffe in kräftigen Farben machen schlanker. „Allerdings können auch üppigere Frauen in sommerlichen Blumen- oder Ethnomustern toll aussehen, wenn sie Ton in Ton gehalten und eher kleinteilig sind“. Großflächige Muster oder Querstreifen stehen großen, schlanken Frauen gut, während längsverlaufende Elemente strecken.

 


Werden Sie Ihr eigener Chef!

 

Auch bequem darfs mal sein...
Bequem und natürlich: Die figurumspielende Form und die raffinierten Taschen tarnen kleine Problemzonen.
Foto: djd/Baur

 

 

– Mehr Haut oder weniger? Ärmellose Kleidchen sind bei heißem Wetter am luftigsten, aber auch die im Trend liegenden Dreiviertelärmel haben Vorteile: „Sie schützen die Schultern vor Sonnenbrand und verbergen kräftige Oberarme“, meint die Fachfrau. „Dazu kann ein schönes Dekolleté ein Blickfang sein – so machen V-Ausschnitte optisch größer und schlanker.“

 

 

Dieses Jahr ist der Hippie-Look wieder In...
Der Hippie-Look ist diese Saison wieder in. In der langen Version kleidet er große Frauen gut, aber es gibt auch kürzere Modelle.
Foto: djd/Baur

 

Luvuna.de

 

Leicht ausgestellte Formen schmeicheln vielen Figuren.
Der leicht ausgestellte Rock und das dezente Muster schmeicheln vielen Figurtypen. Bürotauglich wird das Kleid mit eleganten Peeptoes.

 

 

Kleider cool kombiniert

Erst mit den passenden Schuhen und Accessoires wird aus dem Kleid ein Outfit. Bei den Schuhen gilt zurzeit: Sneakers gehen fast immer – zumindest in der Freizeit. Zu den aktuellen Mustern passen auch naturfarbene Sandalen oder solche im Ethnostil mit bunten Verzierungen. Fürs Büro sind allerdings besser edlere Ballerinas, Peeptoes oder Sandalen mit Absatz geeignet. Handtasche, Schmuck und die Jacke zum Überwerfen sollten ebenfalls stilistisch zum Kleid passen. Unter www.baur.de gibt es dazu viele Ideen und Inspirationen.

 

Sweetfantasies - Dein Shop für deine süssen Geheimnisse...

 

Ein bisschen Bein darf ruhig sein...
Viel Bein zeigen, aber kein Bäuchlein: Kurze Hängerkleider machen es möglich. Die kräftige Uni-Farbe schummelt zusätzlich schlanker.
Foto: djd/Baur

 

 

Passendes Outfit für die sogenannte "Birnenform"...
Oben schmal, unten sanft die Hüften umspielend – das schmeichelt Frauen mit der typischen „Birnenform“.
Foto: djd/Baur

 

 

Auch auf die passenden Accessoires kommt es an...
Erst die passenden Accessoires machen das Kleid zum Outfit. Hier vervollständigen Sneakers, Halstuch und Tasche den lässigen Look.
Foto: djd/Baur

 

 

Interessantes Thema ?
Dann tragen Sie sich jetzt hier in unseren Newsletter ein und erhalten Sie 20 % Rabatt auf ihren Einkauf bei XAXX - Parfum der Intense-Klasse! Pfeil Wir geben ihre Daten niemals an Dritte weiter und Sie können sich jederzeit mit nur einem Klick wieder austragen !

 

Merken

Merken

Merken