Frühjahrscheck

Erst checken, dann starten

 

Mann prüft Reifendruck am Motorrad
Vor der Fahrfreude erst das Pflegeprogramm: Zum Start der neuen Saison bringen Biker ihre Maschine wieder auf Hochglanz und kontrollieren alle technischen Funktionen.
Foto: djd/motorradreifendirekt.de

Vier Tipps für einen sicheren Auftakt in die neue Motorradsaison


(djd). Endlich wieder das sonore Brummen des Motors hören und die Beschleunigung spüren: Biker starten mit Ungeduld und Vorfreude in die neue Motorradsaison. Bevor sie sich jedoch in den Sattel schwingen können, wartet noch einiges an Arbeit auf sie. Hier die fünf wichtigsten Tipps für einen sicheren Start:



1. Grundsäuberung vornehmem

Auch in einem gut geschützten Winterlager geht die Standzeit nicht ohne Spuren an der Maschine vorbei. Vor der ersten Tour bringen erfahrene Biker daher alles auf Hochglanz, kontrollieren Kontakte, entfernen Flugrost von den Bremsscheiben, überprüfen, ob die Kette stramm sitzt, oder reinigen, wenn nötig, den Vergaser.

2. Bremsen und Licht kontrollieren

Ein gründlicher Funktionstest muss sein: Befinden sich die Bremsen optisch in einem guten Zustand? Ist der Bremsflüssigkeitsstand noch ausreichend? Außerdem wird kontrolliert, ob die Bremsen gut greifen – wichtig: Bei Motorrädern mit ABS sollte man dies bei laufendem Motor tun. Schließlich sollte man noch überprüfen, ob auch Licht und Blinker einwandfrei funktionieren und korrekt eingestellt sind.

Prüfung der Profiltiefe am Motorrad
Profil bedeutet Grip und damit Sicherheit, regelmäßiges Nachmessen ist daher Pflicht. Reifen sollten rechtzeitig ersetzt werden, bevor sie ihre Verschleißgrenze erreichen.
Foto: djd/motorradreifendirekt.de
Sky Deutschland

3. Reifenprofil und -fülldruck nachmessen

Die Gummis sind naturgemäß für Grip, Sicherheit, aber auch Fahrspaß entscheidend. Entsprechend genau sollten Biker nachschauen, ob das Profil noch ausreicht.Der Gesetzgeber schreibt eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern vor. „Wer Wert auf Sicherheit legt, sollte deutlich vor dieser Verschleißgrenze auf frische Reifen mit genügend Grip wechseln“, sagt Oliver Pflaum von Motorradreifendirekt.de. Und auch der Fülldruck sollte nachgemessen werden. Sollten Biker nach dem Winterlager einen „Standplatten“ feststellen, muss dieser wieder ausgeglichen werden.

4. Helm und Kombi pflegen

Die Ausstattung des Bikers benötigt für die neue Saison etwas Pflege: Leder-Kombi und Handschuhe am besten mit einem Pflegefett einreiben, Textiljacken imprägnieren. Beim Helm sollte regelmäßig Ersatz her: Drei Jahre lautet die Faustformel bei Polycarbonat-Helmen. Die teureren Fiberglas-Helme halten länger, sollten aber ebenfalls nach fünf bis sieben Jahren ausgetauscht werden.

Werbung

Mann füllt Luft am Motorrad auf
Das regelmäßige Kontrollieren von Reifenprofil und Fülldruck ist für verantwortungsbewusste Biker selbstverständlich – nicht nur zum Start in die neue Saison.
Foto: djd/Delticom
www.bet-at-home.com

Genügend Druck muss sein

Nicht nur zum Saisonstart, sondern am besten einmal wöchentlich kontrollieren Biker auch den Fülldruck ihrer Motorradreifen. Wichtig zu wissen: Bei den Herstellerangaben zum korrekten Fülldruck handelt es sich lediglich um Minimalwerte.Mit viel Gepäck oder im Soziusbetrieb braucht der Hinterreifen 0,2 bar mehr, vor schnellen Autobahnfahrten sollten Biker ebenfalls 0,2 bar zusätzlich ins Vorderrad pumpen. Ein zu geringer Luftdruck kann nicht nur zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen, sondern reduziert auch die Laufleistung der Reifen. Mehr Tipps für Biker und eine umfassende Auswahl an Reifen nahezu aller bekannten Hersteller gibt es unter www.motorradreifendirekt.de.


Hinterrad am Motorrad

 

Interessantes Thema ?
Dann tragen Sie sich jetzt hier in unseren Newsletter ein und erhalten Sie 20 % Rabatt auf ihren Einkauf bei XAXX - Parfum der Intense-Klasse! Pfeil Wir geben ihre Daten niemals an Dritte weiter und Sie können sich jederzeit mit nur einem Klick wieder austragen !

 

Merken