Die Haut jung halten

So jung wie man sich fühlt

 

Glückliches älteres Paar
Frauen und Männern zwischen 50 und 70 sieht man ihr Alter oft nicht an – verräterisch sind meist nur kleine Fältchen.
Foto: djd/ATRO ProVita/Thinkstock

Der Kollagengehalt der Haut ist maßgeblich für die Vermeidung von Falten

(djd). Sie sind modern, sportlich und agil – viele Menschen Mitte 60 könnten heute problemlos als Ende 40 durchgehen. Die „jungen Alten“ sind oft vitaler, als ihr biologisches Alter vermuten ließe. Lediglich bei genauerem Hinsehen lassen Hautveränderungen im Gesicht, an Hals und Händen einen Rückschluss auf das wahre Lebensalter zu.Denn bereits ab 20 sorgt der Rückgang der Kollagenproduktion dafür, dass die Haut nicht mehr so viel Feuchtigkeit speichern kann. Anfangs bleibt dieser verstärkte Kollagenabbau unbemerkt. Doch mit der Zeit ist das Gewebe nicht mehr so straff – Linien und Falten entstehen.



Hautpflege: Nährstoffversorgung von innen

Ob sich im Laufe eines Lebens Falten bilden, wird neben den Genen auch vom Lebensstil beeinflusst. Wenig Alkohol, der Verzicht auf Zigaretten und ausreichend Schlaf sind wichtige Faktoren für eine gesunde und schöne Haut.Die Pflege mit einer für den Hauttyp geeigneten Creme sorgt zudem für ein gutes Hautgefühl. Falten lassen sich damit jedoch nur kurzzeitig und oberflächlich mildern. Hautstraffungen oder Faltenunterspritzungen, die das Aussehen innerhalb kürzester Zeit stark verändern können, sind oft keine Alternative.Stattdessen empfehlen Experten eine zusätzliche Versorgung der Haut durch Nährstoffe, die den unteren Hautschichten über die Blutbahn zugeführt werden, beispielsweise durch das regelmäßige Trinken von Kollagen-Shots mit Verisol wie „Atro DermaGold“. Ein informatives Video unter www.rgz24.de/kollagen veranschaulicht die Wirkungsweise des Schönheitskollagens. Diplom-Ökotrophologin Marion Nusskern gibt unter anderem Tipps dazu, worauf man bei der Zufuhr von Kollagen achten sollte.

Bestagerin auf dem Fahrrad
Gute Gene und ein gesunder Lebenswandel sind wichtige Voraussetzungen, um sich lange eine möglichst faltenfreie Haut zu erhalten.
Foto: djd/ATRO ProVita

Faltentiefe reduziert

Dass der Kollagengehalt der Haut für die Vermeidung von Falten maßgeblich ist, bestätigt auch Dr. Steffen Oesser vom Collagen Research Institute in Kiel.Wie der Experte berichtet, konnte in zwei klinischen Studien an der Hautklinik der Kieler Universität nachgewiesen werden, dass die Kollagenproduktion nach einer achtwöchigen oralen Einnahme von Kollagenpeptiden (Verisol) um bis zu 65 Prozent ansteigt. Zugleich habe sich die Elastizität und Feuchtigkeit der Haut signifikant verbessert. Die Faltentiefe habe mitunter um fast 50 Prozent abgenommen.

Aldaniti Mini Cooper Gewinnspiel

Älteres Paar auf dem Trampolin
Wer sich agil und dynamisch fühlt, möchte auch jugendlich aussehen.
Foto: djd/ATRO ProVita
Abnehm-Coaching ab 0,43€ pro Tag

Haut besteht zu 70 Prozent aus Kollagen

Die Haut besteht zu 70 Prozent aus Kollagen. Das Strukturprotein ist Gerüst und Wasserspeicher zugleich. Beim gesunden Menschen findet in den Zellkernen der Haut ein ständiger Auf- und Abbau von Kollagen statt.Schon frühzeitig gewinnt in den unteren Hautschichten der Abbau die Oberhand. Der innere Alterungsprozess bleibt solange außen unsichtbar, bis schließlich die untere Hautschicht schrumpft. Nun fehlt das Stützgerüst des Bindegewebes und es kann auch weniger Wasser gespeichert werden: Falten entstehen, die Elastizität der Haut geht zurück.

bester essbarer grüner tee von kuukuu

Wirkung von Kollagen in der Haut
Das tägliche Trinken von Kollagen-Shots kann helfen, die Haut von innen aufzupolstern.
Foto: djd/ATRO ProVita
Interessantes Thema ?
Dann tragen Sie sich jetzt hier in unseren Newsletter ein und erhalten Sie 20 % Rabatt auf ihren Einkauf bei XAXX - Parfum der Intense-Klasse! Pfeil Wir geben ihre Daten niemals an Dritte weiter und Sie können sich jederzeit mit nur einem Klick wieder austragen !

Merken